Der Fachverband Jugend und Sozialarbeit in Brandenburg ruft Projektträger auf, Angebote einzusenden, die sie in Zeiten der Corona-Pandemie entwickelt und umgesetzt haben, um jungen Menschen und ihren Familien trotz Kontakt- und Nutzungseinschränkungen weiterhin eine verlässliche Ansprechperson zu sein. Eine unabhängige Jury wählt aus allen eingereichten Bewerbungen die gelungensten Ideen und Maßnahmen aus. Für die Kampagne gibt es einen Hashtag  Auf Social-Media-Plattformen #darumJugendarbeit. Wer in Brandenburg Projekte durchgeführt druchgeführt hat, kann sich über ein Online-Formular bewerben.

Mit dem Fonds „Rückhalt geben – Rückhalt haben“ sammelt der Fachverband außerdem Spenden für gemeinnützige Akteure aus Brandenburg, die jungen Menschen und ihren Familien in besonderer Weise den Rücken frei gehalten haben. Die kreativsten Maßnahmen erhalten ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro. Alle eingereichten Ideen sollen veröffentlicht werde, sodass sie als Anregungen für weitere Fachkräfte und Träger dienen.

Quelle: FJB – Fachverband Jugendarbeit/Jugendsozialarbeit Brandenburg e.V.