digidu – Starthilfe digitales Lernen“ ist ein Projekt der Medienwerkstatt Potsdam im fjs e.V. und begleitet das Sofortausstattungsprogramm im Rahmen des DigitalPakt Schule in Potsdam mit dem Ziel, dass Kinder und Jugendliche bei Schulschließungen, wie aktuell während der Corona-Pandemie, am Distanzlernen teilnehmen können. Dazu teilt die Landeshauptstadt Potsdam 2.300 mobile Endgeräte an Schülerinnen und Schüler aus finanzschwachen Familien aus, die sonst keinen Zugang zur technischen Ausstattung und damit zur digitalen Schulbildung hätten. Die Medienwerkstatt Potsdam vermittelt den Grund- und Oberschüler:innen, die das Tablet ähnlich wie ein Schulbuch geliehen bekommen, über den Tag der Geräteausleihe hinaus, wie man das Gerät bedient und kompetent nutzt. Dazu gehören die sichere Nutzung der HPI-Cloud dazu, das Einrichten von WLAN und Netzverbindungen, die Nutzung von Big Blue Button für Videokonferenzen sowie von Textverarbeitungsprogrammen, das Einrichten von Ordnern und Dateien, sicheres Bewegen im Internet bezüglich Passwörtern, Chats, Bildrechten und vieles mehr. In erster Linie sollen die Schüler:innen damit den Anschluss an den Unterricht im Distanzlernen bekommen und technisch mithalten können. Im besten Fall können Schüler:innen damit ihre Motivation zum Lernen steigern, Verantwortung fürs eigene Lernen übernehmen und selbstbestimmt die Gesellschaft mitgestalten. Doch auch die Eltern seien primäre Zielgruppe des Projekts, ihnen komme beim Erwerb von Medienkompetenz und Distanzlernern ihrer Kinder eine Schlüsselrolle zu.

Quelle: Medienwerkstatt Potsdam