Die tägliche Internetnutzungsdauer ist nach Einschätzung der Jugendlichen von 205 Minuten im Jahr 2019 auf 258 Minuten in 2020 deutlich gestiegen. Das ist ein wesentliches Ergebnis der JIM-Studie 2020 des Medienpädagogischen Forschungsverbandes Südwest  (mpfs). Das Jahr 2020 hat den Alltag von Jugendlichen auf den Kopf gestellt: Die meisten Freizeitbeschäftigungen waren nicht möglich, Schulen waren über Wochen und Monate geschlossen und es wurde teilweise im Fernunterricht gelernt. Im Jahr 2020 erfuhren die Jugendlichen laut Studie außerdem einen deutlichen Schub in der Ausstattung mit Mediengeräten. 72 (2019: 65) Prozent besitzen eigene Computers oder Laptops, ein eigenes Tablet bereits 38 (25) Prozent. Jeder dritte Jugendliche hat inzwischen einen Fernseher mit Internetzugang. Die komplette Studie zum Download.

Quelle: mpfs