Wo steht jumblr aktuell?

jumblr-Tour durch die Auswahllandkreise

Unser neues Bildungsprogramm jumblr – Jugendmedienbildung im ländlichen Raum nimmt langsam Gestalt an.

Bis zum Frühjahr war der jumblr-Referent (Bastian Bielig) im Land unterwegs in  Projektsondierungsgesprächen mit potentiellen jumblr-Partnern, d.h.  JIMs, Jugendkoordinatoren, Vereinen, Verbänden, Stiftungen, freien Medienpädagog*innen u.v.a.
Noch kurz vor Beginn der Corona-Krise in Deutschland war Mitte März ein Trägertreffen der JIMs geplant, um die Leitungen der Jugendinformations- und Medienzentren über den aktuellen Stand zu informieren und die Beteiligten auf die Ausweitung der bisherigen medienpädagogischen Aktivitäten in den ländlichen Raum einzustimmen.
Im März ist ein medienpädagogisches Rahmenkonzept entstanden, was in einem internen Bericht (passwortgeschützt) für die beteiligten Akteure abrufbar ist und gemeinsam mit den JIMs von April bis Mai konzeptionell mit Leben gefüllt werden soll.

Jetzt erst recht! jumblr trotz Corona-Krise

Aufgrund der Corona-Pandemie musste das JIM-Trägertreffen abgesagt werden und mittlerweile hat sich die Arbeitsweise vieler beteiligter jumblr-Akteure grundsätzlich verändert.

Bild: shutterstock.com

Das Bildungsprogramm jumblr wird der neuen Situation sowohl strukturell, als auch inhaltlich Rechnung tragen und wird die Phase der landesweiten Ausgangsbeschränkungen vorübergehend versuchen, für kreative Konzeptarbeit zu nutzen.
Schon jetzt ist klar: so drastisch die Ausbreitung der weltweiten Pandemie auch ist – sie kann auch eine Chance für die Medienbildung in Brandenburg werden, denn sie bringt einen fruchtbaren Boden für gute medienpädagogische Praxis mit sich.

Binnen kürzester Zeit hat sich die Jugendarbeit Brandenburgs teilweise digital neu-orientiert und verlagert beispielsweise einen Teil der Angebot in den virtuellen Raum, hält Kontakt zu Jugendlichen und Eltern via Soziale Medien oder Onlineportale und vernetzt sich in Onlinekonferenzen oder mittels digitaler Plattformen.

Der lmb bildet auf seiner Webseite einen Teil der landesweiten Aktivitäten im Corona-Pad ab -> www.medienbildung-brandenburg.de.

Keiner kann aktuell sagen, wann und in welcher Form ein aktives Arbeiten mit Kindern- und Jugendlichen wieder möglich sein wird.
Das jumblr-Programm wird die aktuellen Entwicklungen dennoch fortwährend versuchen in das pädagogische Konzept entsprechend zu integrieren, die beteiligten Akteure innerhalb der Konzeptphase mittels Online-Konferenzen miteinander in einen gemeinsamen Arbeitsprozess zu bringen und hilfreiche Impulse für die brandenburgischen Jugendarbeit im „Corona-Modus“ geben.

Auf diese Weise wird sich im Laufe des Frühjahrs 2020 Stück für Stück das jumblr-Puzzle zusammenfügen, um gemeinsam mit den Partnerinnen und Partnern das strukturelle sowie inhaltlich-pädagogische Konzept bis zum Frühsommer entstehen zu lassen und im Sommer gute medienpädagogische Praxis in den ländlichen Raum zu bringen.
Weitere Informationen gibt es hier zu Ende April 2020.