9. Netzwerktagung 27. Oktober 2020

Medien für die gute Sache – Zum Beitrag der Medienbildung für mehr demokratisches Engagement

Zurecht beschäftigt uns in Krisenzeiten die kritische Auseinandersetzung mit Medien, um zwischen gesicherten Informationen, politischer Meinungsmache und Verschwörungsmythen unterscheiden zu können. In den Hintergrund tritt dabei, dass eine produktive Mediennutzung zur Demokratisierung und Stärkung von Zivilgesellschaft beitragen kann. Mit der Netzwerktagung wollen wir deshalb vor allem Konzepte vorstellen, die Medienbildung im Sinne einer Demokratiebildung betreiben und Medienprojekte präsentieren, die sich zum Ziel gesetzt haben, unsere Gesellschaft gerechter und lebenswerter zu machen.

Menschen können mittels digitaler Technologien an politischen und gesellschaftlichen Prozessen teilhaben und Einfluss auf sie nehmen, sich Meinungen bilden und diese öffentlich machen. Sie können ihre Kräfte für einen gemeinsamen Protest bündeln, ohne auf organisationale Strukturen angewiesen zu sein. Zivilgesellschaftliche Organisationen und Initiativen können neue Kanäle nutzen, um Aktivitäten darzustellen und Öffentlichkeit für die eigenen Anliegen zu schaffen.

Trotz bildungsbezogener Unterschiede, werden soziale Netzwerke als Raum für neue Teilhabe- und Bildungserfahrungen wahrgenommen. Es entsteht eine spezifische digitale Kultur des Engagements, das zu demokratischer Bildung beiträgt. Um hier alle Kinder und Jugendlichen mitzunehmen, müssen politische Bildung, Engagement-Erleben und vor allem eine kritische und handlungsorientierte Medienkompetenz stärker in schulische wie außerschulische Bildungsprozesse integriert werden.

Aufzeichnung der Onlinetagung


Aufzeichnung der 9. Netzwerktagung am 27.10.2020

Präsentationen der Impulsgeber und der Projektvorstellungen

Medienkompetenz_Logo
Ansprechpartner

Björn Schreiber Tel. 0331-60 11 88 40 Mail: zentrale [ät] medienbildung-brandenburg.de

Downloads

MBJS-Konzeptpapier „Stärkung der Medienkompetenz“

Rahmenvereinbarung MBJS-mabb

Digitalisierungsstrategie des Landes Brandenburg