« Alle Modellprojekte

Stadtrallye Brandenburg

Ziel ist es, Kinder und Jugendliche bei der Stadt/Land Entwicklung zu beteiligen. Dazu sollen die Kinder und Jugendlichen mit Hilfe der App Espoto sich vorab eine Story/Geschichte überlegen, die in einer spannenden Stadtrallye entwickelt und fertig gestellt werden soll. Diese Stadtrallye soll für andere Kinder und Jugendliche weiter genutzt werden können und somit einen nachhaltigen Charakter haben. Wichtig ist, dass die Kinder und Jugendlichen ihre Ideen einfließen lassen und sich aktiv an der Erstellung der Stadtrallye beteiligen. Die Medienkompetenz der Kinder und Jugendlichen wird bei der Entwicklung des Spiels durch die Nutzung der vielfältigen Medien, Websites, Online-Tools, Apps, usw. umfassend gefördert. Auch die User*innen des Spiels erweitern ihre technischen Fähigkeiten im Umgang mit der Espoto App und lernen durch die damit verbundene Erkundung der Stadt Neues über ihren Lebens- und Wohnort.

Orte

Zielgruppe: Kinder und Jugendliche im Alter von 11 bis14 Jahren

Zeitraum der Durchführung: Projektwoche 5 Tage

Kooperationspartner: Club am Trauerberg, Espoto gGmbH

jumblr-Säule: außerschulisch

Ansprechpartner: Caritasverband für das Erzbistum Berlin e.V., Club am Trauerberg, Bauhofstr. 74, 14776 Brandenburg an der Havel

Ziele

  • Kreativität und Aktivität fördern, in dem Kinder und Jugendliche ihre Ideen einfließen lassen können
  • Förderung der Medienkompetenz durch die Nutzung vielfältiger Medien, Websites, Online-Tools, Apps
  • Erkundung des Sozial- und Lebensraums
  • Nachhaltigkeit durch Weiternutzung von anderen Kindern und Jugendlichen

Technik

  • Tablets / Mikrofone / Computer
  • Raum in der Jugendeinrichtung

Methoden

  • Einsatz der Espoto-App / Programmierwerkstatt
  • Gruppenarbeit
  • Storytelling

Tipps und Tricks 

  • Zielgruppe ist erweiterbar auf über 18Jährige, Teilnehmende sollten nicht jünger als 10 Jahre sein.
  • Weiterhin können die einzelnen Stationen im Spiel angepasst, verändert bzw. ergänzt werden.
  • Eine Übertragung des Spiels in die jeweiligen weiterführenden Schulen ist denkbar.
  •  Es ist wichtig, einen Ansprechpartner bei Espoto zu haben, um bei evtl. Nachfragen bei der Entwicklung neuer Projektideen verlässliche Hilfe zu bekommen.
  • Elemente des Spiels, z.B. erlernte Rätselformen, lassen sich als kurzweiliges Angebot im Jugendclub durch die Fachkräfte umsetzen.

Kurzbeschreibung

Wir haben uns im Workshop zunächst mit dem Thema Serious Game Design auseinandergesetzt und speziell geschaut, welche Spielmechaniken benötigt werden, Danach haben wir uns anhand eines didaktischen Drehbuchs an die Spielentwicklung gewagt. Nach einem Brainstorming sind verschiedene Themen und Stories entstanden. Wir haben uns für den praktischen Teil des Workshops für das Thema Smart City und Künstliche Intelligenz entschieden. Wir haben daraufhin zusammen eine fiktive Story geschrieben und eine Escape Rallye erstellt. Dieses „Escape Game“ muss noch mit Kindern und Jugendlichen ausprobiert werden. Das Spiel konnte durch die Hilfe von Marius Meissner (Espoto) innerhalb von 3 Tagen erstellt und offline getestet werden. Die Fachkräfte haben dann noch zwei Online-Testrunden durch Brandenburg absolviert und an einigen Stellen noch optimieren können. Die nächste Online-Testphase soll mit den Mitarbeitern des Jugendhauses durchgeführt werden, wenn möglich auch mit Kindern und Jugendlichen. (Stand Frühjahr 2021) .