Nahezu kein Tag vergeht, an dem nicht über Fake News oder Desinformation berichtet wird. Gerade die Corona-Pandemie scheint die Öffentlichkeit für deren negativen Einfluss sensibilisiert zu haben. Doch wovon reden wir eigentlich? Ein Versehen? Stimmungsmache? Täuschung? Lüge? Handelt es sich um Falschinformation, Fake News oder Desinformation? Worin liegt der Unterschied? Was umfassen diese Begriffe und was nicht?

Mit einem neuen Online-Lernangebot für Pädagog*innen bietet der Landesfachverband Medienbildung Brandenburg e.V. auf seinem neu geschaffenene Onlinefortbildungsportal www.medienbildung-jetzt.de einen praxisbezogenen und niedrigschwelligen Einstieg in Verschwörungserzählungen, Desinformation und Fake News online. Der Kurs bietet eine Einführung in die Thematik und zeigt anhand von Fallbeispielen lebensweltorientierte Methoden und Thematisierungsmöglichkeiten für unterschiedliche pädagogische Settings auf.

Zentrale Fragestellungen dabei sind:

  • Was sind Desinformation und Fake News?
  • Warum sind Menschen für Desinformation empfänglich?
  • Wie wird Desinformation verbreitet?
  • Wo begegnet uns Desinformation?
  • Was sind zentrale und gängige Desinformations-Themen?
  • Wie kann Desinformation pädagogisch begegnet werden?
    • Welche Rolle spielt Medienkompetenz?
    • Wie kann eine Gespräch zum Thema Desinformation im pädagogischen Kontext gelingen?
    • Wie kann man Desinformation überprüfen und analysieren?
  • Welche Anlaufstellen und Unterstützungsangebote gibt es?

Bei der Beantwortung der pädagogischen Fragestellungen untersützten Fallbeispiele und Hinweise von erfahrenen Pädagog*innen aus der Schulsozialarbeit, der offenen Kinder- und Jugendarbeit und den Hilfen zur Erziehung. Die Fallbeispiele werden kontinuierlich erweitert.

Zusätzlich bietet der lmb e.V. ab April Webinare an, in den Sie Ihre Fall- und Praxiserfahrungen mit Expert*innen besprechen können.

Aufgrund der aktuellen Situation rund um den Krieg gegen die Ukraine erarbeiten wir derzeit zusätzlich ein Sondermodul, das Desinformation und Propaganda in Kriegszeiten näher erläutert. Dazu konnten wir namenhafte Expert*innen gewinnen, u.a. vom Auswärtigen Amt und dem ARD-Hauptstadtstudio. Das Sondermodul wird in der folgenden Woche bereitgestellt.