Bürgerinnen und Bürger der Kleeblattregion lesen aus Büchern von „Verbrannten Autoren“ und erinnern so an die Bücherverbrennung 1933

Zu einer Online-Lesung gegen das Vergessen laden das Aktionsbündnis „Buntes Kleeblatt“ gemeinsam mit dem „Club der roten Dichter“ (Projekt STATTwerke e.V.) ein. Vorgelesen werden Texte von Autoren, deren Bücher 1933 im Rahmen der Bücherverbrennung durch die Nationalsozialisten verbrannt wurden. Mit sogenannten Feuersprüchen („Gegen Dekadenz und moralischen Verfall! Für Zucht und Sitte in Familie und Staat. Ich übergebe der Flamme die Schriften von Bertolt Brecht, Heinrich Mann und Erich Kästner“.) wurden tausende Werke großer deutscher Autoren ins Feuer geworfen. Dies passierte im Mai 1933 in vielen deutschen Städten. Mit dieser Lesung soll an diese Tage erinnert werden. Dazu sind alle interessierten Leserinnen und Leser herzlich eingeladen, der Zugang ist unkompliziert möglich.

Termin: 10. Mai 2021, 17:00 – 19:00 Uhr

Zoom-Meeting beitreten
https://zoom.us/j/99998765573?pwd=Qkdyazg3VGViZmJqR2xybXY2Z3dXQT09
Meeting-ID: 999 9876 5573
Kenncode: 905306