Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

eSport in der Jugendarbeit: Fortbildung/Workshop für Multiplikator:innen

Oktober 20 |10:00 - 17:00

Eine Veranstaltung der Digitalagentur Brandenburg in Zusammenarbeit mit dem Landesfachverband Medienbildung Brandenburg e.V. (lmb) und dem Jugendhilfe und Sozialarbeit e.V. (JuSeV) Fürstenwalde.

eSport ist der sportliche Wettkampf mit Computerspielen. In der Regel wird der Wettkampf mit dem Mehrspielermodus eines Computerspieles ausgetragen. Die Regeln des Wettkampfes werden durch die Software (Computerspiel) und externe Wettkampfbestimmungen, wie dem Reglement des Wettkampfveranstalters, vorgegeben. eSport wird sowohl auf Personal Computern als auch auf Spielkonsolen betrieben.

International hat sich eSport in den letzten 20 Jahren in vielen Ländern (z.B. USA, Südkorea), verstärkt durch intensive TV-Berichterstattung und Live-Übertragungen, zu einem populären Format und lukrativen Markt entwickelt. E-Sport als Profisport steht eSport als Breitensport gegenüber. Letzterer ist gerade während der Corona-Pandemie auch in Deutschland unter Jugendlichen immer beliebter geworden.

Als Breitensport bietet eSport für die Jugendarbeit verschiedenste Anknüpfungspunkte. Im Land Brandenburg war eSport so im Juni 2022 erstmals ein Themenschwerpunkt bei einer Fachtagung des Landesjugendrings (Link).

Ausgangspunkt ist eine populäre Jugendkultur, bei der Jugendliche – scheinbar isoliert – jede/r für sich spielend vor den Bildschirmen sitzen. Dennoch lassen sich hier verschiedene Ansätze zum Erwerb von Kompetenzen entwicklen. Vor allem in der Jugendhilfe bietet das „Zocken“ einen interessanten Ansatz für zeitgemäße Digitale Bildung.

Ziel der Veranstaltung ist es, ausgehend von der Diskussion bei der Fachtagung des Landesjugendrings, einen explizit praxisbezogenen Einblick zu geben und so die vielfältigen Ansatzpunkte für die pädagogische Arbeit sichtbar zu machen.

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen des aktuellen Schwerpunkts „Digitale Jugendarbeit/-bildung: Innovative Formate und Trägersupport“ (in Abstimmung mit dem Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg)

 

Zum Ablauf

10.00-10.15 Uhr – Begrüßung
Michael Pioch, JuSeV Fürstenwalde
Björn Schreiber, Geschäftsführer des lmb

Dr. Michael Kaden, Bereichsleiter Digitale Bildung DigitalAgentur Brandenburg GmbH

10.15-11.15 Uhr – Impuls
Linda Scholz, Fachstelle für Jugendmedienkultur NRW (angefragt)

Auswahl Workshop-Stationen:

1.   Technik-Check – Welche technische Ausstattung ist möglich bzw. minimal erforderlich? 
2.   eSport im Spannungsfeld zwischen Profi- und Breitensport  
3.  „Zocken“ ohne Ende? Jugendarbeit und Suchtprävention im Kontext von eSport
4.   Wie kann ich ein eSport-Turnier in meiner Einrichtung durchführen? Checkliste von der Ausschreibung bis zur Siegerehrung

11.30-12.15 Uhr – Workshop-Stations-Runde 1

12:15-13.00 Uhr – Mittagspause

13:00-13.45 Uhr – Workshop-Stations-Runde 2

14:00-14:45 Uhr – Workshop-Stations-Runde 3

15:00-15:45 Uhr – Workshop-Stations-Runde 4

15:45-16:30 Uhr – Kaffeepause und Netzwerkzeit

16:30-17:00 Uhr  – Abschlussimpuls
Welche jugendschutzrechtlichen Anforderungen sind für eSport relevant? 

Details

Datum:
Oktober 20
Zeit:
10:00 - 17:00
Veranstaltungskategorie:
Veranstaltung-Tags:
Webseite:
https://pretix.eu/dabb/eSport/

Veranstalter

DABB
DABB

Veranstaltungsort

Jugendinformations- und Medienzentrum Fürstenwalde